Dauerbrenner – Frikadellen (Buletten) mit Pfiff

22. Mai 2011 | Von | Kategorie: Basics, Gerichte mit Hackfleisch, Kult Gerichte

Frikadellen, Buletten oder auch Fleischpflanzerl, Fleischküchle, in Österreich auch Faschierte Laibchen genannt, alle basieren auf Hackfleisch und weiteren oft identischen Zutaten wie Zwiebeln, ganze eingeweichte Brötchen, Toast oder Semmelbrösel. Frikadellen sind regional noch unter weiteren Namens- und Rezept-Varianten bekannt. Wir haben viele Rezepte ausprobiert, variiert und experimentiert. Das hier vorgestellte Rezept hat bei zahlreichen Testessern den größten Anklang gefunden und ist unser Favorit. Probieren Sie es aus!

Zutaten für 6-10 Frikadellen:

500g gemischtes Hackfleisch
3 Scheiben Toast (Buttertoast klein oder zwei Scheiben Sandwichtoast)
2 Zwiebeln (groß)
2 Knoblauchzehen
2 Eier
2 Esslöffel Semmelbrösel
1 bündchen Petersilie (oder 3 EL gefrorene Petersilie bspw. aus der Aldi-Kühltheke)
1 TL Kräutersalz
1 TL Paprika Edelsüß
½ TL bunter Pfeffer
½ TL Majoran (getrocknet)
1 gehäufter Esslöffel Senf (mittelscharf)
1 EL Tomatenketchup

Zum Braten im Idealfall Butterschmalz oder Olivenöl verwenden.

Zubereitung:

- Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden, Knoblauch schälen und ebenfalls fein schneiden. Falls vorhanden können die Zwiebeln und der Knoblauch auch gemeinsam in einer Maschine sehr fein „gehackt“ werden. Zwiebeln und Knoblauch in einer kleinen Pfanne unter Zugabe von 1 EL Öl glasig andünsten und die Pfanne dann zum Abkühlen zur Seite stellen.

- Vom Toast die Rinde abschneiden und die Toaststücke in warmen Wasser einweichen und dann gut auspressen. Petersilie fein hacken. Toastscheiben, Hackfleisch, Eier und alle weiteren Zutaten in eine Schüssel geben und gut mit den Händen vermischen. Je besser die Masse vermischt wird, desto besser bindet der Fleischteig. Die abgekühlten Zwiebeln und den Knoblauch zugeben so wie die zwei EL Semmelbrösel und alles noch einmal gut miteinander vermischen.

- Aus der Masse die Frikadellen formen. Wer sie gerne saftig mag, der formt sie etwas dicker, wer sie gerne etwas fester mag, formt sie etwas flacher und kann sie beim Braten auch noch mit einem Pfannen-Wender etwas platt drücken. Butterschmalz oder Öl in eine große Pfanne geben und die Frikadellen bei mittlerer Hitze  fertig braten (mehrfach wenden). Je nach Dicke der geformten “Bälle” dauert dies in der Regel zwischen 7-10 Minuten.

Tipp: Probiere Sie einmal diese Frikadellen als Curryfrikadelle. Dazu die Frikadelle in Stücke schneiden und mit einer Currysoße servieren. Die Currysoße aus unserem Rezept zur Currywurst eignet sich auch hervorragend für die Curryfrikadelle.

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar